Wiktoria's Life

Alphatography F – J

Guten Abend zusammen,

es ist Zeit für die zweite Runde vom Projekt Alphatography von Janine von Das Katzenauge Photography und Felix von Shoot it!. Den Eingangpost dazu findet ihr hier. Dieses mal konnte ich dem Thema Kind nur bei einem bzw. zwei Fotos treu bleiben… Aber seht selbst.

F – Feuer

Feuer

Dieses Foto ist bei einem Lost Place entstanden. In diesem verlassenen Gebäude wurde wohl eine schaurig-schöne Party gefeiert. Man kann es sich richtig vorstellen… Es ist dunkel, der Mond scheint durch die offenen Fenster, das Feuer brennt in der Mitte, eine Flasche Wein oder Bier und Musik dazu….

G – Goldene Stunde

Goldene Stunde

Die goldene Stunde meines Lebens war zweifelsohne 16:55 Uhr. Um diese Zeit kam unsere Tochter zur Welt und machte uns zu Eltern. Ein Moment für die Ewigkeit.

H – Himmel

Himmel

Ein Blick in den Himmel durch das halb abgebrochene Treppenhaus des verlassenen Gebäudes am gleichen Lost Place wie das Feuer Foto. Das nächste Stockwerk des Gebäudes lockt und ist doch unerreichbar. Es beibt also nur ein Blick in den Himmel.

I – Instrument

Instrument

Vor zwei Jahren habe ich mir diese wunderschöne blaue Ocarina gekauft. Ich wollte damals ein Instrument spielen lernen dass handlich, bezahlbar und auch ein klein wenig ungewöhnlich ist. Auf der Suche danach bin ich bei dieser kleinen Gefäßflöte gelandet. Das Spiel auf der Ocarina ist im Selbststudium relativ leicht zu lernen. Offizielle Lehrer gibt es dafür eh kaum, dafür aber viele Bücher und einige Youtube Videos mit denen man es selbst sehr gut lernen kann. Ich bin damals sogar in die Geburtsstätte meiner Ocarina gefahren, ins Ocarina Musikhaus bei Karin und Johann Rotter in Oberkappel in Österreich. Dort erwarb ich noch die kleine schwarze 4-Loch-Ocarina. Leider ist das Hobby inzwischen etwas eingeschlafen aber ich bin mir sicher dass es ein Revival werden geben wird.

J – Jacke

Jacke

Diese Jacke entdeckte ich während unseres Familienausfluges ins Deutschen Dampflockmusem in Neuenmarkt-Wirsberg. Das Museum ist immer einen Besuch wert, Erwachsene wie Kinder kommen hier voll auf ihre Kosten. Das Museum ist super am bestehenden Bahnhof integriert und so bekommt man ein echtes Feeling für die Dampflokomotiven – soweit dass man glaubt der Lokführer ist nur kurz weg gegangen und hat seine Jacke aufgehängt.


 

Die dreiwöchige Blogpause tut mir übrigends Leid aber leider hatte mich die Muse komplett verlassen. Zum Glück bietet mir das Alphatography Projekt einen sanften Einstieg zurück. Themen habe ich im Kopf genug – es müsste sich nur jemand hinsetzen und sie niederschreiben 🙂 Ich mache weiterhin Jagd auf die Muse und sage schon mal: bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.