Wiktoria's Life

Hallo! Ein Update aus dem Dornröschenschlaf

Ruhig ist es geworden, hier auf Wiktoria’s Life. Viel zu ruhig. Mein Blog ist seit ein paar Wochen in einem Dornröschenschlaf, den ich selbst gar nicht gut finde. Es ist dringend Zeit für ein kurzes „Hallo!“ an Euch!

Hallo!

Ja, es gibt mich noch. Ich habe Euch, meine Leser, nicht vergessen. Vielleicht schaut ihr gelegentlich mal auf Instagram vorbei, da bin ich fast täglich aktiv und lasse Euch etwas teilhaben am verrückten Alltag. Für den Blog hat es in den letzten Wochen einfach nicht gereicht.

Es ist ja nicht so, dass ich eine Schreibblockade habe. Unkreativ bin. Lustlos bin. Alles ganz klar NEIN! Aber die Zeit… die Zeit. Wobei, Zeit habe ich Abends auch.

Warum also die Flaute? Mein Mäusschen nimmt mich voll ein. Noch mehr als sonst. In ihren Wachphasen klebt sie an mir. Niemals hätte ich gedacht, dass ich eines Tages mit Kind auf dem Schoß auf der Toilette sitze. Ich hangle mich von Tag zu Tag mit meiner kleinen Beinfessel. Schlafphasen gibt es immer weniger. Sie war noch nie eine große Tagschläferin, aber was sie zur Zeit macht, ist gemein. Sie schläft nahezu gar nicht mehr tagsüber und wenn doch, dann nur, wenn ich neben ihr liege. Was auch nicht furchtbar schlimm ist, immerhin komme ich so auch mal zum ausruhen. Und abends geht die Süße erst gegen 21 Uhr ins Bett, nicht ohne ausuferndem Kampf.

Und dann? Dann ist Mama erledigt. Hängt sich an den Laptop, schaut YouTube Videos, die Serie „Say yes to the dress“ auf sixx oder macht sonst was; ist dabei aber niemals kreativ. In den letzten Wochen habe ich nicht mal richtig enthusiastisch gehäkelt.

Upgrade Dornröschenschlaf

Die Akkus sind leer.

Mei, bin ich urlaubsreif. So heftig, wie schon sehr lange nicht mehr. Heute in einem Monat sitze ich am Strand und die Welt in Franken bleibt in Franken. Dann will ich 11 Tage nichts von alldem hören.

Neue Mitbewohner

Upgrade Dornröschenschlaf

Neben dem Alltag haben wir zur Zeit auch noch eine Baustelle im Haus. Wir werden  die Wohnung unten vermieten. Mein Herzallerliebster arbeitet sich auf. Statt Wochenenden und Feierabende zu haben ist er unten und malocht. Ende August bekommen wir die Mieter, ein alter Freund meiner Schwiegerleut samt Frau und Tochter. Er hatte die letzten 15 Jahre in Kenia gelebt, Safaris organisiert. Inzwischen ist er müde des Afrikanischen Traumes und will zurück nach Deutschland. Seine Tochter ist 5 und soll in Deutschland zur Schule gehen, davor ein jahr Kindergarten. Es ist Zeit gekommen, in Kenia die Zelte abzubrechen. Bei uns sollen sie anfangen können. Eine erste Anlaufstelle in Deutschland haben, eine erste Bleibe. Seine Frau kann kein Wort deutsch, ist Kenianerin. Ich hoffe, ich kann ihr helfen, in Europa anzukommen. Ich hoffe, ich kann ihr eine erste Ansprechparterin sein. Ich freue mich auf sie. Ich freue mich auch, dass mein Mäusschen eine kleine Spielgefährtin bekommt. Es wird spannend werden und ich kann es kaum erwarten.

Auch wenn es bedeutet, dass wir bis dahin noch die Wohnung fertig renovieren müssen. Aber das klappt schon. Es ist viel Arbeit, aber wir sind gut in der Zeit.

Neue Berufung

Upgrade Dornröschenschlaf

Ich hatte schon mal durchklingen lassen, dass ich mich als Freiberuflerin angemeldet habe (im Text über das Leben als Hausfrau). Habe ich abends ein paar aktive Hirnzellen über, investiere ich meine Zeit hier rein. Ich habe mich entschlossen, als Texterin zu arbeiten. Im Moment läuft das meiste über zwei Online Texter-Agenturen. Hier werden Texte öffentlich ausgeschrieben, ich bewerbe mich darauf und schreibe sie oder nicht. Es ist nicht mal ein Taschengeld, aber es macht sehr großen Spaß. Es gibt wieder mehr als nur Wäsche und Kochen. Es fühlt sich verdammt gut an. Wenn die Maus ab März in die Krippe geht, werde ich mehr Zeit haben und die Freiberuflichkeit hoffentlich richtig ausbauen können.

Ich hoffe inständig, dass ich dem Blog wieder mehr Zeit widmen kann, vor allem im Urlaub. Einen kleinen Spoiler kann ich Euch aber heute schon geben: am 23. Juli erscheint ein Blogpost von mir zum Thema „Tod“. Es ist eine Bloggeraktion mit einigen anderen Bloggern, was genau, werde ich noch berichten. Wir haben uns aber eher schwierige Themen vorgenommen, über wir schreiben wollen. Ihr dürft gespannt sein!

Viele Grüße

Alicja Wiktoria

 

 

3 Comments

Hallo Wiktoria,

ja die Zeit ist wirklich einfach zu wenig und verfliegt täglich immer schneller. Mir kommt vor, im Sommer ist allgemein weniger los, sowohl auf den Blogs, als auch Leser die unterwegs sind.
Liebe Grüße
Tanja

Reply

Hallo liebe Tanja,
ja ich gebe Dir recht. Die Blogger-Szene scheint ein bisschen im Sommerloch angekommen zu sein. Da nehme ich mich nicht heraus. Nur dass ich es nun ändern will, mehr und bewusster schreiben will.
Ich grüße Dich ganz herzlich,
Alicja Wiktoria

Reply

[…] letzten Blogpost habe ich schon durchklingen lassen, dass bei uns zur Zeit viel los ist. Dennoch habe ich den […]

Reply
Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.