Wiktoria's Life

Jahresrückblick 2015

Willkommen zum großen Jahresrückblick

Das vergangene Jahr war wohl das beste Jahr seit sehr langer Zeit. Vieles was ich mir lange gewunschen habe ging in Erfüllung. Das Jahr war geprägt von schönen Momenten, auch ein paar traurige waren dabei. Doch unterm Strich bleibt am Ende des Jahres ein dickes fettes Grinsen.

Talia12Die größte Veränderung in meinem Leben war ohne Zweifel das Leben als Mutter. Am 3. Januar wurden wir vom Krankenhaus entlassen und das Abenteuer begann! Unsere erste Nacht zu Hause war nicht ohne. 5 Stunden hielt uns unser Baby wach.
Die ersten Tage waren hart. Ich hatte mit der hormonellen Umstellung zu kämpfen und Stillen fand ich von Anfang an doof (habe es auch nach 6 Wochen wieder aufgegeben). Vor allem meiner Hebamme verdanke ich es, dass mein Start in die Mutterschaft ein Guter war. Trotz Kaiserschnitt, Stillproblemen und leicher postnataler Depression. Aber auch mein Mann und meine Familie waren bedinungslos für mich da.

 

 

 

 

 

Rea Garvey HandyfotoIm Februar habe ich mir dann einen großen Wunsch erfüllt. Zusammen mit meiner Schwester bin ich zum Rea Garvey Konzert nach Fürth gefahren. Ich hatte Bedenken so kurz nach der Geburt zu fahren aber das war schlussendlich überhaupt kein Problem. Ein Problem war eher dass ich krank war (Bronchitis) und eine halbe Stunde vor Konzertende die Halle verlassen musste. Mir war schwindelig und schummerig und überhaupt wurde mir alles zu viel. Dennoch: ich habe Rea endlich live gesehen und es war jede Anstrengung wert. Ich hoffe dass ich dieses Jahr zur Burg Abenberg zum Open Air komme, immerhin will ich ein Konzert auch mal bis zum Ende erleben 🙂

 

 

IMG_4951
Marktplatz in Kulmbach

Im März besuchten uns Freunde aus Hamburg. Die beiden haben scheinbar einen Narren an unserer Gegend gefressen weshalb sie schon zum zweiten mal da waren. Wir haben einen Ausflug nach Pottenstein und nach Kulmbach gemacht und hatten eine ganz tolle Zeit.

Ebenfalls im März ging es für Mausi auf die erste große Reise. Mein Onkel hat in Landshut seinen 60. Geburtstag gefeiert (leider habe ich keine Fotos davon). Die Familie kam von nah und fern und so hat unsere Süße auch noch gleich fast alle Verwandten kennengelernt.

 

 

IMG_5667

Im April ging es dann direkt auf die zweite große Reise. Nämlich ins Allgäu. Die Schwester von meinem Mann lebt schon eine ganze Weile da unten und hat zu ihrem 30. Geburtstag eingeladen. Neben dem Fest haben wir auch noch das Schmetterlingshaus in Pfronten besucht.

 

 

 

Bis Juli wurde es dann etwas ruhiger. Was auch gut war denn im Sommermonat sollten gleich drei tolle Sachen kommen!

IMG_6962 - KopieIMG_6840

Für mich die wohl wichtigste: mein 30. Geburtstag! Ich erfüllte mir einen lang ersehnten Wunsch und feierte eine Rock’n’Roll Party. Die meisten Gäste taten mir den großen Gefallen und hielten sich an das Motto. Zur Musik der 50er und 60er Jahre haben wir ein rauschendes Fest gefeiert. Es war richtig super. Auch zu mir kam Verwandschaft aus allen Ecken, auch aus Polen. Es war die perfekte Party mit Hot Dogs, Popcorn, Bier aus der Zapfanlage und klasse Stimmung.

 

Rosé oder weiß? Im Zweifel beide!
Rosé oder weiß? Im Zweifel beide!

Nur eine Woche später fuhren wir nach Escherndorf bei Würzburg zu unseren Lieblingswinzern, dem Weingut Urban Zang.

Die Zangs haben zum Weinfest geladen. Da wir seit über 10 Jahren Stammkunden sind und uns jedes Jahr mit einem Vorrat eindecken haben wir die Einladung natürlich sehr gerne angenommen. Die Zangs sind inzwischen gut gewachsen und locken viele Kunden von nah und fern an. Wir sind ihnen treu ergeben was vor allem an der herzlichen Art von der Senior Chefin liegt die sich auch Jahre später an Sachen wie „im April… 2009. Es war ein Freitag und es hat geregnet. Und Sie, Frau Gr. mochten den Bacchus so gern“ erinnert.

 

 

Rathaus in Hamburg
Rathaus in Hamburg

Und weil wir noch nicht genug erlebt hatten in diesem Monat sind wir in der letzten Juli Woche noch nach Hamburg und nach Hannover gefahren. In Hamburg haben wir unsere Freunde gegen besucht. Wir kamen relativ spät an, aßen nur noch eine Kleinigkeit zusammen und waren für den nächsten Tag für einen Stadtbummel verabredet. Dazu kam es aber leider nicht mehr weil bei meiner Freundin zur Nacht die Wehen einsetzten und ihr kleiner Sohn gut eine Woche vor derm Termin das Licht der Welt erblickte. Wir machten uns dennoch einen schönen Tag in der Hansestadt.

 

 

 

Wir fuhren nachIMG_7615 Hannover und feierten zusammen mit unserer lieben Hjördis und ihrem Mann Hochzeit. Die beiden kenne ich aus dem Büchertreff und sie sind trotz Enfernung über die Jahre zu meinen engsten Freunden geworden. Es war selbstverständlich für uns dass wir bei ihrer Hochzeit dabei sein würden. Der Tag war perfekt. Die Trauung fand in einem Park statt und anschließend wurde vorm Hotel gepoltert.

 

Das Brautpaar beim Poltern

IMG_7760

 

 

 

 

Mein Liebster und ich

 

IMG_8206

 

Anfang September fuhr ich nach Bad Sachsa, ein kleiner Kuort im Harz. Dort traf ich einige Mädels die ich über Facebook und später über eine Whatsapp Gruppe kennengelernt habe. Alles sind wir Weihnachtsmamas. Wir saßen 3 Tage in einem kleinen Ferienhaus zusammen, lernten uns kennen, tranken Wein und redeten ohne Ende. Ein sehr gelungenes Wochenende.

 

 

Sigismundsäule in Warschau
Sigismundsäule in Warschau

Ebenfalls im September konnte ich mir den nächsten großen Wunsch erfüllen. Wir fuhren nach Warschau und meine geliebte Oma konnte zum ersten mal ihre Urenkelin in den Arm nehmen. Die Warschaureise betrachte ich als unseren Urlaub heuer und er tat mir unheimlich gut. Wir waren gut polnisch essen, shoppen, im Lazienki Park spazieren, trafen ein paar Familienmitglieder. Ein paar Tage raus, genießen. Auf dem Heimweg sind wir nach Lodz gefahren und haben dort meine Großtante getroffen die ich leider nur sehr selten sehe. Der Warschau-Urlaub war ein großes Highlight für mich!

 

 

Zum Jahresende gabs dann natürlich noch Mausis erstes Weihnachtfest, ihren ersten Geburtstag und Silvester (siehe vorangegangene Blogposts).

Auch wenn das Jahr durch und durch als positiv zu betrachten ist, es gab auch ein paar weniger schöne Momente denen ich selbstverständlich auch Platz einräumen möchte.

IMG_8325

Wir mussten uns leider von der Großmutter meines Mannes verabschieden. Wir haben 8 Jahre im selben Haus gewohnt (sie ein Stockwerk unter uns). Ihr ging es schon eine ganze Weile nicht mehr richtig gut, im Frühling wurde es dann kritisch bis sie schließlich Mitte Mai von ihrem Leiden erlöst wurde. Ruhe in Frieden Oma. Am 31. Dezember wäre sie 84 geworden, sie hat uns gefehlt gestern.

 

 

10592951_970357296323070_2772824312208187132_n

 

Nur einen Tag nach dem die Oma ins Altenheim gekommen ist und wenige Tage vor ihrem Tod hat es unsere geliebte Katze Ziva erwischt. Die Königin aller Katzen kam leider unter die Räder.

Unser Haus hat sich innerhalb weniger Tage von 6 auf 4 Bewohner reduziert. Als ich dies erst einige Tage später begriffen habe… nun, dies war ein sehr schwerer Moment. Das heftigste Weinen und der schmerzhafteste Abend des vergangenen Jahres.

 

 

 

Ebenfalls aus meinem Leben verschwunden ist meine beste Freundin. Es hat zwischen uns einfach nicht mehr gepasst und so entschieden wir uns nach 5 gemeinsamen Jahren fortan getrennte Wege zu gehen. Der Abschied war im gegenseitigen Einverstädnis aber deswegen nicht weniger schwer. Wir hatten eine tolle Zeit, wenn wir zusammen waren hat die Welt gebebt. Aber wenn es nicht mehr passt muss man sich eben trennen. In der Liebe wie in der Freundschaft. Ich vermisse sie und doch hat unsere Freundschaft derzeit keine Basis mehr.

Ich habe 2015 aber auch tolle Menschen kennengelernt. Durchs Mama-Sein habe ich einige andere Mamas getroffen und hoffe natürlich dass diese Freundschaften sich weiter vertiefen.

Was gibt es noch zu sagen? Ein paar unsortierte Stichpunkte die einfach zum Gesamtpuzzle 2015 passen:
– Es war das schlechteste Lesejahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Ich habe 17 Bücher geschafft, davon 15 in der ersten Jahreshälfte als mein Baby noch klein, ruhig und wenig anspruchsvoll war.
– Mein Blog ist online gegangen. Dem widme ich gerade sehr viel meiner Freizeit.
– Ich habe Andreas Bourani und Ed Sheeran für mich entdeckt (aber Rea Garvey ist und bleibt meine einzige musikalische große Liebe)

  • Danke 2015, es war mir eine Ehre. 

2 Comments

Es ist schön ein teil deines Jahres 2015 gewesen zu sein.
Und ich hoffe in 2016 wird es noch mehr.

Auf ein wunderbares neues Jahr!

Reply

Und Du wirst auch 2016 Teil meines Lebens sein. Und 2017. Ganz zu schweigen von 2018. Und 2019 – 2019 wird so rocken! Und… 2020… und … ich glaube Du ahnst es breits.

Reply
Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.