Jesper Juul: Nein aus Liebe

Beschreibung laut Amazon:
Ein klares Nein ist oft die liebevollste Antwort, die wir geben können. Warum fällt es so schwer, zu seinen Kindern, zu seinem Partner, zu Menschen, die uns wirklich am Herzen liegen, NEIN zu sagen? Jesper Juul, Familientherapeut, Bestsellerautor und einer der großen Impulsgeber für eine Pädagogik der Zukunft, möchte Sie ermutigen, mit gutem Gewissen Nein zu sagen. Und er zeigt, warum das nicht nur Ihnen, sondern der ganzen Familie guttut.

 

Jesper Juul Lizenz: CC BY-SA 3.0
Jesper Juul
Lizenz: CC BY-SA 3.0


Der Autor Jesper Juul:

Jesper Juul wurde am 18. April 1948 in Dänemark geboren, wo er mit seinen Eltern und seinem Bruder auch seine Kindheit und Jugend verbrachte. Er beschäftigte sich u. a. mit Badminton und Vogelstudien und war als Pfadfinder unterwegs. Nach der Schule verließ er das Land und befuhr als Schiffskoch den Fernen Osten, arbeitete als Tellerwäscher und Barmann. Mit 18 Jahren nahm er ein Geschichts- und Religionsstudium auf, fühlte sich aber auf Dauer mit praktischer Arbeit wohler, sodass er die akademische Karriere aufgab. Stattdessen widmete er sich nun der Jugend- und Elternarbeit und gründete das Kempler Institut für Familientherapie. Während und nach dem Bosnienkrieg engagierte er sich für Flüchtlinge und Kriegsveteranen. Jesper Juul lebt in zweiter Ehe mit einer Kroatin zusammen.

 

 

Worum geht’s:
Juul erklärt in seinem Buch zunächst die Notwendigkeit hinter der Fähigkeit klar „nein“ sagen zu können. Ein echtes, authentisches „nein“ reduziert das Konfliktpotential in zwischenmenschlichen Beziehungen da man seine eigenen Bedürfnisse und Ansichten nicht verrät. Persönliche Integrität ist Juul hierbei besonders wichtig – beim Erwachsenen wie bei Kind.

Das Konzept des Wortes „nein“ wird sehr vielschichtig erklärt. Was ein authentisches, also echtes „nein“ ist und warum man nur mit einem solchem von Kindern (und auch Erwachsenen) gehört wird. Juul differenziert zwischen Säuglingen, kleinen Kindern und Teenagern und erklärt für jede Gruppe separat wie Kommunikation am besten gelingt. Juul ist ein Vertreter der gewaltfreien Kommunikation, er setzt klar auf „Ich-Botschaften“ die das eigene Gefühl in den Vordergrund stellen. Niemand darf in seiner Würde und Integrität verletzt werden. Wie dies gelingt wird immer wieder an lebensnahen Beispielen erklärt.

Dabei ist Juul keineswegs ein kategorischer Alles-Verbieter wie es vielleicht klingen mag. Er appelliert viel mehr an den Leser sich selbst zu finden (Moralvorstellungen, Ansichten, Werte die man seinen Kindern mitgeben will) und dann dem treu zu bleiben. Ein großes Kapitel ist dem Thema „Wann ist nein die richtige Antwort?“ gewidmet. Hier wird empfohlen abzuwägen welche „neins“ wirklich notwendig sind und wie man aus einem ursprünglichen „nein“ auch mal ein „ja“ machen kann ohne seine Glaubwürdigkeit dem Kind gegenüber zu verlieren. Juul nimmt die Kinder und ihre Bedürfnisse dabei immer ernst, unterscheidet aber auch klar zwischen Lust und Bedürfnis. Eine Kommunikation die menschlich auf Augenhöhe stattfindet ist enorm wichtig.

Meine Meinung:
Wenn man sich in der Vergangenheit ein bisschen mit Kommunikationspsychologie beschäftigt hat – was ich habe – dem wird das Buch keine weltbewegenden neuen Erkenntnisse bringen. Die verschiedenen Ebenen des Wortes „nein“ waren mir dennoch bis dato unbekannt und daher sehr interssant zu lesen. Spannend war vor allem für mich persönlich die Vermittlung von Grenzen an die ganz Kleinen.

Das Buch reicht einem auch die helfende Hand im Umgang mit Erwachsenen. Den größten Nutzen sehe ich jetzt aber nicht in den konkreten Tipps im Umgang mit Kindern oder Erwachsenen sondern viel mehr im bewussten Wahrnehmen dessen was man wirklich will und für was man bereit ist einzustehen. Viele Menschen sagen einfach viel zu schnell „ja“ und stimmen so etwas zu das sie gar nicht wollen und das sie unzufrieden macht. Auch wenn es mich nicht überrascht hat, sich dessen bewusst zu machen war eine Bereicherung für mich. Man denkt man man passe sich dem anderen an, oft des „lieben Frieden willens“, manchmal um die Gefühle des anderen nicht zu verletzten und verrät dabei doch sich selbst. Dabei ist hier keineswegs die Rede vom neuen Egoisten der nur noch auf sich selbst hört. Natürlich ist es wichtig einen Weg zu finden der beide Kommunikationspartner in Würde zurücklässt. Der andere Partner darf durchaus mal sauer und gekränkt sein. Solange niemand seiner Würde und Integrität beraubt wird dürfen Konflikte auch mal ungeklärt im Raum stehen bleiben. Aber um eben überhaupt auf Augenhöhe zu kommunizieren müssen die Partner sich ihrer selbst klar sein. Ob man sich dann einig wird oder nicht – das ist dann nur die Konsequenz einer guten Ausgangslage.

Insgesamt hat mir das Buch inhaltlich sehr gut gefallen, ich konnte viel für mich persönlich herausziehen. Das Konzept ist einleuchtend und nachvollziehbar erklärt, Juul erfindet das Rad der Kommunikationspsychologie jedoch nicht neu.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, auch wenn man hier und da etwas inne halten muss und zeilenweise zwei mal lesen muss. (Vielleicht muss man das auch nicht und ich habe mich nur ablenken lassen). Die theoretischen Erklärungen sind mit Beispielen aus dem Alltag ergänzt was das Gelesene greifbarer macht. Das Buch liest sich flüssig und gut.

Auf der Bewertungsskala 1 bis 5 gibt es von mir 4 Sterne.

SternSternSternStern

Kommentare

  1. Pingback: Der Entwicklungsschub "Prinzipien" mit 14 Monaten - Wiktoria's Life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.