Wiktoria's Life

Stadtmensch oder Landei?

Passend zu meiner eigenen Blogparade „Heimat“ hat Ilona von wandernd.wordpress.com eine Parade gestartet die sich der Frage widmet ob man Stadtmensch oder Landei ist. Diese Frage versuche ich im Folgenden zu beantworten.

Ich bin ein Kind der Kleinstadt, 40.000 Einwohner in meiner Heimatstadt. Und in dem Ort in dem ich wohne sind es gut 6000. Einwohner. Dass ich mit dieser Lebenssituation einverstanden bin aber nicht immer glücklich bin habe ich im Blogpost zum Thema Heimt thematisiert. Ich würde gerne in einer Stadt vom Kaliber Nürnberg wohnen. Etwas größer aber keine erschlagende Metropole. Aber mit meiner fränkischen Provinz bin ich auch zufrieden.

Im Urlaub dagegen bin ich ganz klar… BEIDES! Ich liebe es Städte zu besuchen. Warschau, Kopenhagen, Rom, London, so viele gesehen und so viele fehlen noch! Ich liebe den Trubel den Großstädte ausstrahlen, ich liebe die Menschen auf den Straßen, ich liebe Häuserschluchten mit toller Architektur (vor allem Budapest!). Ich liebe Städte, die groß und lebendig sind. Ich liebe tolle und abwechslungsreiche Restaurants aller Nationialitäten, ich liebe ein pulsierendes Kulturangebot und viele Facetten einer Stadt. Oh ja, ich liebe die Großstadt als Ort des Besuches.

Und dann habe ich die tollsten Urlaube meines Lebens auf dem Fahrrad gemacht und bin Kilometer um Kilometer durch die totale Pampa gefahren. Habe die Ruhe genossen, nur mich und meine Gedanken. Habe gelacht als es im polnischen Dort leider nur Mittwochs Fleisch gab – und ich am Donnerstag kam. Habe grandiose Landschaften in Irland gesehen. Habe Menschen kennengelernt die kaum ihren Nachbarort kennen. Habe den Geruch von Gras, von Bäumen und auch von Kühen in der Nase gehabt. Ich liebe die freie Wildbahn, sie erdet mich. Beruhigt mich.

Ich habe direkt am Atlantik geschlafen, mitten in einem Sturm. Das Wasser hat nur so gegen die Scheiben gepeitscht. Ich habe in hellhörigen Hostels direkt an der Haupstraße… naja eben nicht geschlafen.

Wenn ich mich entscheiden müsste was ich nun lieber mag… ich kann und will es nicht. Ich brauche beides. Weil ich eben auch beides bin. Laut und leise. Trubelig und manchmal in mich gekehrt. Vielleicht ist die Kleinstadt als Zuhause gar nicht so verkehrt für mich. Ich habe im Ort alles was ich brauche so nahe dass ich zu Fuß hinkomme (lediglich ein Kindearzt fehlt mir hier). Ich habe 10 Minuten von meinem Haus in fünf Richtungen die totale Natur. Ich mag es. Wirklich.

Unser nächster Urlaub geht an die Ostsee. Darauf freue ich mich schon sehr. Aber wir sind ruhelos. Wir werden die Städte herum besichtigen, mal in die Natur fahren aber auch mal nur am Strand sitzen und Sandburgen bauen. Ich freue mich ohne Ende drauf.

Bin ich Landei oder Stadtmensch?

Diese Frage kann ich nicht eindeutig beantworten. Und ich finde es gut!

3 Comments

Sandburgen bauen wir dann gemeinsam *yeah*

Toller Text! 🙂

Reply

[…]  Alicja von Wiktoria’s Life: Stadtmensch oder Landei? […]

Reply

Ich empfehle dir da unser schönes Erlangen, mit 100.000 Einwohnern. Genau die richtige Größe und zur Not kann man auch alles noch zu Fuß erreichen.
LG Anke

Reply
Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.