Wiktoria's Life

[Türchen Nr. 10] – show me your closet: Kindheitserinnerungen zu Weihnachten

show-me-your-closet-3
Bildrechte: show-me-your-closet.de

Mein Blog heißt: Show me your closet

Hier findet ihr michhttp://show-me-your-closet.de/

Ich heiße: Birte

Ich bin:

Mein Name ist Birte und ich bin mit 23 Jahren Mama von einem 2 Jahre alten Kind. Nach meinem Studium in Germanistik (BA) bin ich als Texterin und Social Media Assistentin tätig und führe mit Herz und Seele meinen Mamablog aus München. Wenn ich nicht gerade Kleiderschränke inspiziere oder nach den neuesten Schnäppchen jage, treffe ich mich gerne mit Freunden oder verbringe Zeit mit meiner Familie. Hört sich in Zeiten von Onlinemedien vielleicht verrückt an, aber ich habe noch eine Schwäche für Bücher und Modezeitschriften, die man aufschlagen und in der Hand halten kann.

So lange blogge ich schon: seit ca. 2 Jahren

Darüber blogge ich:  Show me your closet ist für mich in den letzten Monaten mehr als einfach nur ein Blog geworden. Aus meiner Vorliebe fürs Schreiben und der Idee  Abwechslung zum Mama sein zu finden, ist mehr geworden. Ich möchte jungen Frauen Inspiration und Tipps geben wie man Geld spart beim Shoppen für sich und das Kind, fit wird nach der Geburt und vieles mehr. Neben Familien Themen, stehen Mode, Beauty und Fitness im Fokus.
show-me-your-closet-6
Bildrechte: show-me-your-closet.de

Kindheitserinnerungen zu Weihnachten

Hallo Ihr Lieben,

Wenn ich an Weihnachten denke, dann erinnere ich mich zunächst an die Minuten kurz vor der abendlichen Bescherung. Ich liebte es als Kind, meine Oma mit mir und meinen Geschwistern vor einem Fenster im Obergeschoss unseres Hauses zu warteten. Während unsere Eltern unten alles herrichteten, erzählte meine Oma uns eine Geschichte vom Christkindl (wie wir in München zu sagen pflegen) und wir beobachteten die Sterne am Himmel. Alles war dunkel und man konnte förmlich die Aufregung von uns Kindern in der Luft spüren. Dann klingelte es und wir Kinder rannten die Treppe hinunter zum Christbaum. Auf diesen fast magischen Moment freute ich mich jedes Jahr.

Was ist dieses Weihnachten anders? Ich bin kein Kind mehr, ich habe nun selbst eins. So wie meine Eltern und meine Oma es jedes Jahr für mich planten, so möchte ich auch für meinen Sohn ein wunderschönes Weihnachten schaffen. Dafür braucht es keine riesigen Geschenke oder pompöse Dekorationen. Es sind oft die Kleinigkeiten die zählen. So wie es bei mir eben der Moment mit meiner Oma war.

Letztes Jahr hatte es mein Sohn noch gar nicht so richtig verstanden mit Weihnachten, doch dieses Jahr können wir ihm auch schon tolle Geschichten vom Christkindl erzählen. Wie sieht für Euch der perfekte Weihnachtstag aus? Ich überlege schon seit ein paar Wochen, was wir alles machen wollen, was für ein Menü schön wäre und wie der Tannenbaum aussehen soll. Egal ob Fisch oder Braten, egal ob rote Kugeln oder Sternchen, ich möchte auf jeden Fall einen ganz besonderen Tag für meinen Sohn schaffen, der ihm immer etwas magisch vorkommen wird – ganz so wie es bei mir früher war.

show-me-your-closet-4
Bildrechte: show-me-your-closet.de

Wichtig ist denke ich, dass man als Elternteil entspannt bleibt und sich nicht zu sehr in die ganze Weihnachtsvorbereitung verkopft. Auch mit den Geschenken sollte man es nicht übertreiben denke ich. Schließlich ist Weihnachten in erster Linie ja auch dafür da mit der Familie gemeinsame Zeit zu verbringen bei leckerem Essen und eventuell einem besonderen Ausflug?

Ich kann es jedenfalls schon kaum erwarten bis es wieder so weit ist. Nun würde mich interessieren – was findet Ihr an Weihnachten magisch? Welche Kindheitserinnerungen sind Euch an den 24.12 heilig?

 

show-me-your-closet-2
Bildrechte: show-me-your-closet.de
show-me-your-closet-1
Bildrechte: show-me-your-closet.de

2 Comments

Hallo ihr Lieben,

Der magischste Moment an Weihnachten?
Eigentlich gibt’s da 2!
Zum einen, wenn die ganze Kirche nur im Licht des großen Tannenbaums „Oh, du fröhliche“ singt, egal ob jung ob alt, ob Singanfänger oder Profi, jeder singt, so gut er kann. Da krieg ich jedes Jahr Gänsehaut.

Zum Anderen der Moment, in dem die Kinder oder ich früher das erste Mal den Tannenbaum hell erleuchtet gesehen haben. Dieses Staunen ist und bleibt einer der magischsten Weihnachtsmomente!

Ich wünsch euch viele schöne Momente!
LG, Kerstin

Reply

Hallo!

Einer der magischsten Momente in meiner Kindheit am Heiligen Abend war, als unser Opa uns Geschichten vom Christkind erzählte. Diese Geschichten hatte er alle selber erfunden, aber sie waren jedes Jahr aufs Neue schön!

LG Sonja

Reply
Schreibe einen Kommentar

Your e-mail will not be published. All required Fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.