Willkommen 2017!

Hallo und willkommen im neuen Jahr 2017!

365 neue Tage, 365 neue Chancen. Ja, den Spruch haben wir in den letzten Tagen öfters gelesen, vor allem in den sozialen Netzwerken. Aber es steckt auch sehr viel Wahrheit dahinter. Und vor allem: 2 davon sind schon weg, bleiben nur noch 363. Und für diese 363 Tage habe ich mir einiges vorgenommen.

Der Blog

Es wird sich einiges tun auf Wiktoria’s Life. Zum einen beabsichtige ich, regelmässig zu posten. Zwei mal die Woche ist das Ziel, wobei der Freitag als fester Tag gesetzt ist. Einen Tag lasse ich mir spontan, damit meine Gedanken weiter sprudeln können, wie sie möchten. Ihr könnt Euch aber ab sofort darauf verlassen, dass hier regelmässig neue Texte kommen.

Die Kategorien habe ich angepasst. So richtig glücklich war ich im letzten Jahr damit nämlich nicht. Unter „Frau bleiben“ sammeln sich alle Themen rund um das Leben jenseits der Mutterrolle. Auch die Frage nach der Vereinbarkeit der Mutter und der Frau wird gestellt und vielleicht sogar beanwortet.
Wir sind hier ja immer noch ein Mamablog, nicht wahr? „Leben als Mama“ wird all jene Texte sammeln, die sich mit dem verrückten Leben einer Kleinkindmama befassen.
DIY – diese Rubrik bekommt 2017 mehr Platz auf Wiktoria’s Life. Deshalb ist sie auch einer eigenen Kategorie würdig. Ob gehäkelt, gebastelt, gekocht oder gebacken – alles was „Selbst gemacht“ ist, kommt hier rein.
Gelegentlich stelle ich mir Fragen zur „Gesellschaft“. Diese sehr offene Kategorie bekommt ab sofort ebenfalls einen eigenen Platz auf dem Blog.
Und zu guter letzt will ich wirklich wieder mehr lesen und auch rezensieren. Meine „Rezensionen“ sollen etwas aus ihrer untergeordneten Nische herauskommen.

Wie gefällt Euch die neue Aufteilung? Vermisst ihr etwas?

Persönliche Ziele

Ganz ohne gute Vorsätze geht es bei mir nicht. Natürlich kann man sich jeden Tag neue Ziele setzen und braucht den Jahresanfang dazu nicht… Aber ich persönlich mag die Symbolik des Neuanfangs dazu ganz gern.

    Was ich mir für 2017 vorgenommen habe:

  1. Meine Ernährung umstellen. Mehr Planung, mehr Gesund, weniger „in den Tag hineinessen“.
  2. Mehr Zeit mit glücklich sein verbringen. Auch wenn es schwer fällt, so bin ich überzeugt davon, dass glücklich sein im großen Maß eine Entscheidung und weniger ein Zufall ist.
  3. Irland. Genau 10 Jahre ist es her, dass wir zum ersten – und leider auch letzten – Mal auf der grünen Insel waren. Dieses Jahr zieht es mich nach Irland stärker zurück als jemals zuvor.
  4. Mehr Zeit für mich. Wir Mütter vergessen uns ja selbst gerne schnell. Dieses Jahr will ich mir bewusst mehr Luftblasen für mich selbst gönnen.
  5. Polnisch reden. Die Schnecki kommt ab dem 1. Februar in die Krippe. Ich will die zweisprachige Erziehung weiter ausbauen, indem ich noch mehr und noch bewusster polnisch mit ihr rede.
  6. Mehr von dem, was mir gut tut. Damit meine ich Menschen, Dinge, Gefühle.
  7. Weniger von dem, was mir nicht gut tut. Siehe ein Punkt weiter oben. Mit Anfang 30 müsste es doch möglich sein, sich von bestimmten Dingen abgrenzen zu können?
  8. Mehr lesen. Das kam in den letzten 2 Jahren definitiv zu kurz.
  9. Wieder mehr arbeiten. Das Schreiben hat in den letzten Monaten eine viel zu untergeordnete Rolle gespielt. Das möchte ich unbedingt ändern.

 

Das soll „mein“ Jahr 2017 werden. Was habt ihr für Eures geplant? Macht ihr Euch überhaupt Pläne? Oder findet ihr die ganzen Vorsätze im Januar für totalen Blödsinn? Ich freue mich auf Eure Meinungen!

Ansonsten bleibt mir nichts anderes übrig, als Euch nur das allerbeste für die nächsten 363 Tage zu wünschen! Es könnte das tollste Jahr Eures Lebens werden – gebt dem eine Chance!

Kommentare

  1. Pingback: 9 gute Vorsätze für 2017 und wie Blogs uns dabei helfen | Blogspione

  2. Pingback: Mitte Januar 2017 - Ein Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.