Bloglieblinge Februar 2017

Im Februar habe ich mal wieder mehr gelesen, als selbst gebloggt. Dabei sind mir wieder einige besonders tolle Blogposts ins Auge gefallen. Diese stelle ich Euch heute als meine „Bloglieblinge Februar 2017“ vor.

Eine persönliche Entdeckung war Rebecca von Elfenbeinkind. Diesen Blog kannte ich bisher nicht und bin erst durch andere Bloggerinnen auf Facebook auf sie aufmerksam geworden.
Besonders ein Blogpost hat diesen Monat hohe Wellen geschlagen. Denn Rebecca ist als Deutsche dunkelhäutig. Sie und ihre Familie erleben Tag für Tag Rassismus. Ihre Wut und ihre Verzweiflung hat sie sich in „Ich kann nicht aus meiner Haut! Dunkelhäutig in Deutschland“ von der Seele geschrieben.

 


Bella von familieberlin hat sich immer wieder gefragt, warum die „anderen Mamas“ so unglücklich sind. Über den Schlafmangel, die Essensverweigerer, etc. klagen Ihr erstes Baby war total entspannt und Bella war überzeugt davon: die Eltern färben auf ihre Kinder ab. Entspannte Eltern haben entspannte Kinder. Doch dann bekam sie ihr zweites Kind, welches ganz anders war, als ihr erstes. Und auf einmal war Bella „diese andere Mama„.

 

 


Ich lese ganz gerne bei Stiefmutter Susanne mit. Neben ihren eigenen Erfahrungen lässt sie auch viele andere Frauen zu Wort kommen, unter anderem Sabi: nach 11 Jahren in dieser Rolle kam die Trennung von ihrem Mann. In ihrem „Appell an alle Trennungsväter“ schreibt sie, welche Rolle die Stiefkinder bei der Trennung gespielt haben. Sie zeigt Verständnis für die Väter, die ihre Kinder mit der „neuen Frau“ nicht mehr belasten wollen als ohnehin. Sie erinnert aber daran, dass auch Stiefkinder Grenze brauchen und nicht alles mit der Stiefmutter machen können. Und sie erklärt, wie die zweite Ehe aus ihrer Sicht gelingen kann.

 

 


Sissy kenne ich, seit ich 13 bin. Es hat mit einer unschuldigen Brieffreundschaft angefangen. Inzwischen ist Sissy sechsfache Mama und lebt das Abenteuer Großfamilie. Seit Anfang Februar ist sie mit ihrer Familie in Thailand. Wie es ihr und den Kindern dort geht, erzählt sie im Blogpost „Unsere ersten Tage in Thailand„.

 

 

 


Hat Euch die Erkältungswelle genauso fest im Griff, wie den Rest der Republik? Und kommt ihr Euch langsam bescheuert vor, weil ihr zum gefühlt hundersten Mal beim Kinderarzt aufschlägt? Dann werden Euch die Worte vom Kinderdoc vielleicht etwas aufmuntern. Denn er gibt ein „Versprechen an alle Eltern in der Erkältungszeit„- mein letzter Blogliebling in diesem verschnupfen Februar.

 
Was habt ihr im Februar spannendes gelsen? Wie immer freue ich mich auf Empfehlungen!

5 Gedanken zu „Bloglieblinge Februar 2017

  1. Liebe Wiktoria, danke für das Lob. Ich möchte nur etwas richtig stellen. Nicht ich habe mich von meinem Mann getrennt, sondern meine Leserin Sabi, die mir ihre Geschichte schrieb. Auf dem Stiefmutterblog sind nicht nur meine Erlebnisse zu lesen, sondern die Geschichten sehr vieler Frauen. Herzlich, Susanne

    1. Liebe Susanne, danke für den Hinweis. Ich war tatsächlich irritiert, weil oben Du als Autorin standest, unten der Blogpost jedoch mit „Sabi“ unterschrieben wurde. Aus der Verwirrung heraus habe ich mich für den Namen der Verfasserin – also Deinen – entschieden.

      Ich werde den Beitrag korrigieren.

      Liebe Grüße
      Alicja Wiktoria

      1. Leider ein großes Problem beim Bloggen. Ich kann nicht jedem einen eigenen Autorennamen geben.
        Aber Du hast mich gerade daran erinnert, dass ich einen Autorennamen „Eine Stiefmutter“ habe. Das werde ich schnell noch korrigieren.

Kommentar verfassen